Leihbedingungen für die Wanderausstellung

Die Ausstellung „Protestanten ohne Protest“ steht als Wanderausstellung zur Verfügung. Sie kann durch Unterlagen vor Ort ergänzt werden.

Anfragen richten Sie bitte an das Öffentlichkeitsreferat der Landeskirche:

oeffentlichkeitsreferat@evkirchepfalz.de
Tel.: 06232 667 145.

Die Ausstellung umfasst 15 Roll-Ups der Maße 100 x 200 cm. Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit (Pressetext, Pressefotos, Plakatvorlage, Faltblätter) werden zur Verfügung gestellt.

Eine Leihgebühr fällt nicht an. Der Transport der Roll-Ups ist von der Leihnehmerin/dem Leihnehmer zu organisieren. Der Abschluss einer Versicherung liegt in der Verantwortung der Leihnehmerin/des Leihnehmers. Über die Leihe wird ein Vertrag geschlossen. Die Dauer der Leihe beträgt in der Regel vier Wochen.

Wo wird die Ausstellung gezeigt?

Eröffnung der Ausstellung „Protestanten ohne Protest“ am 2. Dezember in Mandelbachtal

Der Verkehrsverein Mandelbachtal lädt am Montag, 2. Dezember 2019, um 18.00 Uhr, in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde Ensheim-Eschringen-Mandelbachtal zur Eröffnung der Ausstellung „Zwischen Kreuz und Hakenkreuz – Protestanten ohne Protest“ ins Foyer des Rathauses Mandelbachtal in Ormesheim ein. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der unrühmlichen Rolle der evangelischen Kirche der Pfalz in der Zeit des Dritten Reichs. Es sprechen die Bürgermeisterin der Gemeinde Mandelbachtal Maria Vermeulen, der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal Manfred Pfeiffer, Dekan Peter Butz vom evangelischen Kirchenbezirk Zweibrücken und Pfarrer Wolfgang Glitt von der evangelischen Kirchengemeinde. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von dem Trio Jörg Concemius, Brigitte Schaeffer und Stefanie Concemius mit Gitarre und Akkordeon.

Der Beauftragte der Evangelischen Kirchen im Saarland am Sitz der Landesregierung Kirchenrat Frank-Matthias Hofmann wird ins Thema der Ausstellung einführen. Hofmann war als Mitherausgeber des zweibändigen Buches „Protestanten ohne Protest“ an der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit der Evangelischen Kirche der Pfalz aktiv beteiligt.

Die Ausstellung ist von Dienstag, 3. bis Montag, 23. Dezember 2019  im Rathaus in Mandelbachtal zu sehen. Sie wird vor Ort von der Kreissparkasse Saarpfalz und der Gemeinde Mandelbachtal unterstützt. Besucht werden kann sie während der Öffnungszeiten des Rathauses vormittags von Montag bis Freitag jeweils von 8:30 bis 12:00 Uhr und nachmittags am Montag und Donnerstag von 13:00 bis 15:30 Uhr, sowie am Mittwoch von 13:00 bis 17:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.